Die Wildschweine kommen …Neulich, als mein Mann draußen im Wald bei der Arbeit war, hat er sich sehr gewundert. Ja wenn nicht sogar erst einmal erschrocken!  In unmittelbarer Nähe standen plötzlich fünf Wildschweine von der Größe eines halben bzw. eines Meters. Unheimlich!

Zumindest außergewöhnlich. Er hat ein Foto gemacht. Ein paar Tage später, kam uns zufällig der Jagd-Begeher besuchen. Er suchte angeblich „seine Wildschweine“!

Daraus ergibt sich nun folgende wahre Begebenheit:

Die zahmen Wildschweine:

Letzes Jahr kurz vor der Ernte, habe es eine Drückjagd gegeben. So hat es uns der Jagd-Begeher , der über die Jäger unserer Jagdgenossenschaft mit auf die Jagd gehen darf, erzählt.  Die Jäger oder Begeher  haben  wohl  versehentlich eine Bache geschossen. Erst danach sind aus dem stehenden Getreidefeld innerhalb unseres Jagdrevieres ca. 5 Frischlinge heraus gelaufen…

Das sollte eigentlich nicht passieren. Deshalb hat sich der Jagd-Begeher den Frischlingen angenommen und sie täglich aufgesucht und gefüttert. Das Ende vom Lied ist nun, dass wir in unserem Revier beinahe zahme Wildschweine haben.

Wildschäden und beängsigende Kuscheltiere?

Was das bedeutet? Na, zunächst sind natürlich Wildschäden zu erwarten. Fünf Stück von der Art ist nicht wenig und wenn sie sich vermehren, haben wir auf einem Schlag schon mal 30 Stück! Solange die jungen Wildschweine eine bestimmte Größe haben (also noch Frischlinge sind) leuchtet es ein, dass sie nicht bejagd werden dürfen. Aber nun, nachdem sie an Größe zulegen, können sie auch schon mal zur Gefahr werden. Vor allem wenn sie so „zahm“ sind. Es sind ja keine Kuscheltiere. Sie könnten auch eine Gefahr für die Spaziergänger sein. …