Laub-Rechen, agrar-regional-nachhaltig
Michaela Kopp in ihrem Garten
Haltbarmachen lernen
Baumpatenschaft Kopp
Michaela Kopp

Von Gartentipps und altem Handwerk bis zur Waldführung für Baumpaten

Von Gartentipps für Anfänger bis zur Waldführung: Als Agrar- und Garten-Expertin gebe ich meinen Kunden und Kundinnen Gartentipps z.B. in meiner Gartensprechstunde.  Zudem biete  ich Produkte, wie meinen saisonalen Pflanzkalender als Download-Produkt und inzwischen sogar als Taschenbuch an, um Garten-Anfängern einen Stups zu geben, ins Tun zu kommen. Denn darin geht es darum, regelmäßig zu säen und zu pflanzen und sich nach dem Download auch regelmäßig Saat-Tipps von mir zu holen.

In meinem Online-Kurs Haltbarmachen zeige ich (Anfänger-) Hobby-Gärtnern und allen Leuten, die zurück zu „gesund und im Einklang mit der Natur leben“ oder gerne „Regional einkaufen“ wollen, wie Beeren, Obst und Gemüse haltbar gemacht werden. Der Kurs reicht von „Marmeladen-, Konfitüren-Herstellung“ bis zu „Sauer einlegen“, „Dörren“  oder „Fermentieren“. Obendrauf können mir meine Kunden in Live-Sessions Fragen stellen und bekommen zahlreiche Rezepte und Checklisten rund ums Thema an die Hand.

Außerdem empfehle ich meine Mini-Produkte z.B. mein Mischbegleiter-Set, wenn man easy die richtigen Beet-Partner für das Gemüsebeet finden möchte. Dazu gibt es auch den kostenlosen Jahres-Gartenplan, bei dem ich monatlich immer für ein Garten-Beet, Mischbegleiter, Vor- oder Folgefrucht aufzeige.

Meine Vision:

„Mein Ziel ist: einen bewussten Umgang mit der Natur zu finden. Gerade Mütter und Väter, die ein „zurück zur Natur“ mit ihren Kindern erarbeiten wollen, möchte ich mit meinen Produkten helfen. Denn ein scheinbar verstaubtes Wissen über die Natur und das Gärtnern möchte ich wieder hervorholen!  Aber auch alle, die mehr über landwirtschaftliche und gärtnerische Arbeiten wissen wollen oder Tipps in den Bereichen suchen, sind auf meinem Agrarblog herzlich willkommen. Ein tiefer sitzender Gedanke von mir ist, dass ich auch kommende Generationen sensibel machen möchte, mit der Umwelt bewusst und ressourcenschonend umzugehen und im Einklang mit der Natur leben zu können.“

„Ich bin offen, (in Form von Blogbeiträgen oder Social Media Posts) landwirtschaftlicher Betriebe oder -Profile aus meiner Region Aichach-Friedberg und dem Wittelsbacher Land auf meinem Blog quasi aus der Region -für die Region vorzustellen und zu präsentieren, weil mir Landwirtschaft am Herzen liegt!“

Meine Geschichte

Ich bin als Landwirts-Tochter auf einem Mastschweine-Betrieb im Landkreis Aichach-Friedberg aufgewachsen. Deshalb kenne ich mein Dorf von Kindheit an. Und trotzdem liegen meine Wurzeln nicht ganz hier, sondern sind in der grünen Steiermark begraben. Doch weiß ich um die bayerische Tradition, in der ich ja groß geworden bin: sämtliche Dorfgeschichten von Eltern und Großeltern, sowie Nachbarn oder der Dorfgemeinschaft aus (alten) Erzählungen / alten Fotos weiß ich zu schätzen. In dieser Tradition und im Bauerntum – so finde ich – ist auch der christliche Glaube stark verwoben. Auch wenn er nicht mehr ganz so gelebt wird, kann man ihn hier noch finden.  Dennoch hat sich unser Dorf  heute verändert. Es ist größer geworden, fast schon eine Stadt. Viele Bauernhäuser sind bereits abgerissen. Strukturwandel, Bauernsterben, Gewerbegebiete… Das alles bekomme ich im Speckgürtel um München herum – wie es so schön heißt – mit.

Mein Werdegang

Ich selbst habe nach dem Abitur Landwirtschaft an der Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf studiert. Zwischen Fachhochschule und Universität habe ich meinen Mann (Landwirt) geheiratet und mich am Hof, der außerhalb des Dorfes in einem zugehörigen Ortsteil liegt, eingelebt. Auf der Suche nach den Bergen (sprich = tertiäres Hügelland). Kurze Zeit später habe ich an der Technischen Universität München Agrarwissenschaften studiert. Meinen Master of Science habe ich noch vor der Geburt des dritten Kindes absolviert. 2020 ist noch das vierte Kind dazugekommen. Seitdem herrscht Umbruchstimmung mit der  Gründung meines Agrarblogs, habe ich mich auch in Richtung Home-Office umorientiert.

Stationen: Was hat Sie studiert und was hat Sie gearbeitet?

AUSBILDUNG + TRAINING 2008- 2021

* Gründung meines Agrarblogs
Life Coaching und Angebote zum Thema Garten und Wald

* Social Media-Mangement

*MFG Deutsche Saatgut

Fachaberaterin

* Verkaufsberaterin für landwirtschaftliche Produkte

(VR Agrarcenter)

* Dehner Agrar GmbH & Co.KG

(Trainee und Verkaufsaußendienst in Teilzeit)

* Technische Universität München: Agrarwissenschaften
Master of Science (Pflanzenwissenschaften)

* Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf
Bachelor of Science

* Maria-Ward-Gymnasium Augsburg
Leistungskurse Biologie und Mathematik

Das bin ich im Garten; Ein Adventskalender Geschenk für 2021
Michaela Kopp

Unser Betrieb

Wir als Familie gehören noch zu den wenigen Haupterwerbslandwirten im Familienbetrieb. Somit bewirtschaften wir  Äcker, Wald und betreiben (noch) eine kleinere Bullenmast, in extensiver Fütterung. Daraus ergeben sich unsere Fruchtarten auf dem Feld: Mais, Weizen und Gerste, sowie zahlreiche Zwischenfrüchte. Unsere Wiesen nutzen wir extensiv und als Grundfutter für unsere Rinder. Ab und an bauen wir auch Raps an, den wir an unseren Landhandel verkaufen können. Sowohl Wiesen, als auch Raps sind natürlich Bienen und Insektenweide, aber vor allem auch die Zwischenfrüchte wie Phacelia, Sonnenblumen und Kräuterreiche Mischungen und (das kann ich hier nicht auslassen: Brennnessel, die natürlich hinter dem Haus wachsen)!

Kopp Dasing, Brennholz-Verkauf, agrar-regional-nachhaltig
Dasing Landwirtschaft Brennholzverkauf
Enten Dasing Regional Agrar