Zum Inhalt springen

Baumart des Jahres 2021: Die Linde!

linde-baumart

Die Baumart Linde ist nun dieses Jahr gekürt worden!

Neulich beim Waldspaziergang ist es mir eingefallen: Das alte Volkslied:

„Am Brunnen vor dem Tore, da steht ein Lindenbaum.
Ich träumt in seinem Schatten so manchen süßen Traum“

von Franz Schubert!

Richtig, ein schöner Baum. In so manchem Hof, steht auch eine alte Linde. Mitten drin im Hofgelände… und außen herum… eine Bank zum Darauf sitzen!

Die Sommer-Linde blüht im Juni . Die Winter-Linde im Juli! Warum sie wohl zum Baum des Jahres gekürt wurde, die Baumart Linde? Weil sie durch ihre reichliche Blüte auch reichlich Insekten, Bienen und Vogelarten anlockt. Deshalb werden sie in intensiv geführten Umwelt-Gesprächen besonders hervorgehoben! Und weil  Insekten- und Artenschutz gerade die Stichwörter schlechthin sind!

Warum sie aber auch im Zukunfts-Wald Sinn macht? Zumindest ist die Sommerlinde sehr im Gespräch:

Die Sommerlinde deckt die Klima-Nische subkontinental bis temperiert-kontinental. Das bedeutet warm-trockene Sommer und kalte Winter. Sie kommt angeblich häufiger in den wärmeren Regionen vor, als die Winterlinde. Allerdings ohne die Gebiete Osteuropas (kontinentales Klima). Die Sommerlinde duldet somit fast 1 Grad mehr Wärme als die Winterlinde. Sommerniederschläge benötigen beide Arten (Sommer- und Winterlinde) über 200 mm. Angeblich sollen sich das zukünftigen Klima in Bayern und diese Klimanische der Baumart Linde immer weiter annähern!

Ein Manko das die Baumart Sommer-Linde dennoch hat: Sie wächst hauptsächlich in höheren Lagen und hat mehr Ansprüche an Luft- und Bodenfeuchtigkeit. Das kann natürlich auch nach hinten losgehen…

Klicke unten auf den Pfeil in der grünen Box und lade dir noch ein tolles, kostenloses Baumarten-Quizz herunter!

 
 
 

Kurze Beschreibung der Baumart Linde :

Aussehen/Habitus:

Wuchsform:  breite kegelförmige, dichte Krone; später hoch gewölbt-rundliche Krone

Höhe: 10 – 30 m

Alter: bis 800 Jahre

Rinde/Borke: grau, längliche Furchen; 

Blätter: 5 cm lang und  herzförmig, spitz zulaufend;

Früchte: kleine Nüsse oder Nüsschen

Knospen/Blüten:  Blütezeit von Mai bis Juli;

Wurzeln: Herzwurzel

Standort-Ansprüche:

Lichtverhältnis:  sonnig bis halbschattig bzw. Schattbaumart

Boden und Nährstoffe: kalkhaltige, sandige und lehmige Böden

Wasser: gerade mit Wasserüberschuss im Boden kommt die Sommer-Linde schlechter zurecht, als die Winter-Linde. Trotz tiefer Durchwurzelung werden Tonböden schlecht erschlossen! Die Baumart Sommer-Linde meidet auch mäßig Nährstoff-versorgte und saure Böden.

Klima/Wärmebedarf: kontinental und trockenes Klima

Holz und Verwendung: als Schnitz-Holz geeignet und besonders gern verwendet! Bei der Verwendung zeigt die Linde ihr rot-weißlich bis  gelblich, gefärbtes, helles Holz! Ihr Holz ist sehr biegsam und elastisch, was als leicht zu bearbeiten gilt!

Was noch zu sagen ist: 

Die Linde gehört zu den Laub-Mischwald-Gesellschaften. Sie kann sich dort durchsetzen, wo eine Buche an ihre Grenzen kommt (schutt- blockreiche Hänge; Wälder mit Stockausschlag etc.)

Leider ist die Linde hoch anfällig für Baumpilz(e).

Zusätze im Text:

(1: Definition Schattbaumart: Bei den Schattbaumarten, auch Schattenbaumarten reichen zum Gedeihen 1/10 bis 1/100 des Sonnenlichts aus. Dadurch ist im Gegensatz zu den Lichtbaumarten eine Verjüngung im Schattenwurf von größeren Bäumen oder unter dem Schirm von Altholzbeständen möglich.)

Linde, Baumart des Jahres 2021

Klicke unten auf den Pfeil in der grünen Box und lade dir noch ein tolles, kostenloses Baumarten-Quizz herunter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Michaela von michaelas-agrarblog.de

Michaela von michaelas-agrarblog.de

Hallo, ich bin Michaela. Groß geworden in der Landwirtschaft und selbst Landwirtin. Mittlerweile habe ich selbst vier Kinder. Dort hege und pflege ich nicht nur unseren Gemüsegarten für unsere Großfamilie mit Mama (Ich), Papa, Oma, Opa, Großonkel und natürlich den Kindern, sondern auch die alten Obstbäume und Wiesen und Landschaftselemente um unseren Hof. Auch bewirtschaften wir unsere Äcker, Wiesen und Wälder, haben eine kleine Bullenmast und Kleinvieh. Das Bloggen ist mein Hobby geworden. Ich möchte dich mitnehmen, zurück zur Natur. Möglichst natürlich zu leben. Mein Wissen dazu hole ich sowohl aus meinem Studium, als natürlich auch aus jahrelanger Praxiserfahrung. Übrigens liegt es mir am Herzen auch meinen Kindern naturnahe Erfahrungen, das Gärtnern und draußen aktiv sein, beizubringen.

* Technische Universität München: Agrar- und Gartenwissenschaften
Master of Science (Pflanzenwissenschaften)

* Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf
Bachelor of Science

* Maria-Ward-Gymnasium Augsburg
Leistungskurse Biologie und Mathematik

Du willst Haltbarmachen lernen?

Melde dich zu meinem Newsletter an und du erhältst als Dankeschön meine Checkliste gegen verderbliches Obst und Gemüse!