Zum Inhalt springen

Osternestchen säen

osternest-selber-bauen
Osternestchen säen

Schönes Wetter, nichts zu tun? Heute ist ein guter Zeitpunkt, um mit den Kindern das Osternestchen anzusäen. Bei mir war es als Kind immer Tradition, Oster-Nestchen aus Gerste oder Weizen zu säen. Dort sollte dann der Osterhase seine bunten Eier und Geschenke reinlegen.

Zutaten:

  • ein Gefäß als Osternestchen geeignet (Schale, Eimer, größerer Pflanztopf…)
  • Erde (so viel, wie das Gefäß Volumen hergibt)
  • eine Hand voll Weizen oder Gerstenkörner
  • Wasser zum gießen

Anleitung:

1. Mit den Kindern Erde ins Gefäß (ich habe eine Pflanz-Schale genommen) füllen. Jedoch noch nicht bis zum Rand. Das macht den Kindern Spaß, weil es den haptischen Reiz anspricht, also etwas zum Anfassen ist. Die Erde fühlt sich feucht, kühl und bröselig an. Den Duft der Erde spüren. Die Urverbundenheit mit der Erde spüren. Das könnten mögliche Erfahrungen sein. …
2. Nun eine Hand voll Weizen- /Gerstenkörner über die Erde streuen.
3. Noch einmal Erde, ca. 1 cm dick, darüber geben. Etwas andrücken.
4. Gießen nicht vergessen!  Täglich weiter gießen und beobachten!

Das frische Grün soll im Christentum das Wiederkehrende Leben (Jesu) versinnbildlichen. Durch Pflanzen und Säen wird der Zusammenhang zwischen Wachsen, Werden und Vergehen deutlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Michaela von michaelas-agrarblog.de

Michaela von michaelas-agrarblog.de

Hallo, ich bin Michaela. Groß geworden in der Landwirtschaft und selbst Landwirtin. Mittlerweile habe ich selbst vier Kinder. Dort hege und pflege ich nicht nur unseren Gemüsegarten für unsere Großfamilie mit Mama (Ich), Papa, Oma, Opa, Großonkel und natürlich den Kindern, sondern auch die alten Obstbäume und Wiesen und Landschaftselemente um unseren Hof. Auch bewirtschaften wir unsere Äcker, Wiesen und Wälder, haben eine kleine Bullenmast und Kleinvieh. Das Bloggen ist mein Hobby geworden. Ich möchte dich mitnehmen, zurück zur Natur. Möglichst natürlich zu leben. Mein Wissen dazu hole ich sowohl aus meinem Studium, als natürlich auch aus jahrelanger Praxiserfahrung. Übrigens liegt es mir am Herzen auch meinen Kindern naturnahe Erfahrungen, das Gärtnern und draußen aktiv sein, beizubringen.

* Technische Universität München: Agrar- und Gartenwissenschaften
Master of Science (Pflanzenwissenschaften)

* Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf
Bachelor of Science

* Maria-Ward-Gymnasium Augsburg
Leistungskurse Biologie und Mathematik

Du willst Haltbarmachen lernen?

Melde dich zu meinem Newsletter an und du erhältst als Dankeschön meine Checkliste gegen verderbliches Obst und Gemüse!