Zum Inhalt springen

Waldbaden Übungen: Wie geht es am Besten?

waldbaden-uebungen

Was ist Wald baden?

Im Wald baden gehen? Nein! Falsch! Ich wusste das auch erstmal nicht und habe mich gewundert! Das Wort kommt wohl aus Japan und meint:

„Bewusste Wahrnehmung!“ Im Wald kannst du dich selbst und deine Umgebung besser wahrnehmen. Warum? Weil der Wald alle deine Sinne anspricht:

Hören: Das Rauschen der Blätter, Nadeln, der Baumwipfel die sich im Wind bewegen. Das Säuseln der Blätter. Das Vögel-Gezwitscher, allerelei Tierlaute…,

Riechen, Schmecken: Vor allem die Atemluft ist beim Wald Baden besonders: Die Bäume produzieren direkt Sauerstoff! Frischen Sauerstoff! So viel, wie du nirgendswo sonst einschnaufen kannst, als im Wald; Wälder haben ein eigenes Lokalklima. Durch das dichte Blattwerk werden Sonneneinstrahlung, Kälte oder Hitze reduziert. Die Bäume sorgen zudem für eine hohe Konzentration an Sauerstoff in der Luft. Du kannst den Duft der Fichten- und Tannennadeln auch riechen, weil sie ätherische Öle abgeben! Reibe ruhig mal Fichtennadeln zwischen den Fingern und rieche daran! Aber auch der Waldboden hat einen besonderen Duft!…

Sehen: Dann natürlich Sehen! Der Wald mit seiner grünen Farbe hat eine besonders geheimnisvolle, aber auch sehr entspannende Wirkung. Im christlichen Glauben steht grün für Hoffnung und Erneuerung.  Selbst die Stille im Wald hat eine Wirkung auf den Organismus!

Und zu guter letzt: das Tasten und Fühlen: Richtig, du kannst im Wald allerlei Naturmaterialien sammeln und diese ertasten und erfühlen. So fühlt sich ein Stock hart an, ein Moos weich, vielleicht nass und klitschig, ein trockenes Blatt im Herbst bröselig etc. Vor allem für Kinder ist das ein super Natur-Erlebnis!

Wald baden, Baumpatenschaft und Kinderprogramm?

Und wer weiß, vielleicht biete ich im Rahmen meiner Baum-Patenschaften, anstelle des „Nur“ Waldspazierganges mit Führung zu den einzelnen Baumarten direkt ein „Programm“ für Kinder an! (Natürlich erst mal begrenzt , da ich ja selbst vier davon habe! Außerdem darf die Corona-Phase nicht mehr so intensiv sein…)

Übrigens findet ihr hier noch mein neuestes Baum-Arten-Quiz und könnt es euch in folgender Box herunterladen! (Das ist zugleich die Anmeldung zu meinem Newsletter! Im Newsletter werde ich demnächst auch  noch eine meditative Anleitung zum Wald baden geben!)

 
 

Willst du:

Bäume pflanzen als Geschenk verschenken und "Zukunftswald gestalten" und einmal jährlich vor Ort beim Waldspaziergang dabei sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Michaela von michaelas-agrarblog.de

Michaela von michaelas-agrarblog.de

Hallo, ich bin Michaela. Groß geworden in der Landwirtschaft und selbst Landwirtin. Mittlerweile habe ich selbst vier Kinder. Dort hege und pflege ich nicht nur unseren Gemüsegarten für unsere Großfamilie mit Mama (Ich), Papa, Oma, Opa, Großonkel und natürlich den Kindern, sondern auch die alten Obstbäume und Wiesen und Landschaftselemente um unseren Hof. Auch bewirtschaften wir unsere Äcker, Wiesen und Wälder, haben eine kleine Bullenmast und Kleinvieh. Das Bloggen ist mein Hobby geworden. Ich möchte dich mitnehmen, zurück zur Natur. Möglichst natürlich zu leben. Mein Wissen dazu hole ich sowohl aus meinem Studium, als natürlich auch aus jahrelanger Praxiserfahrung. Übrigens liegt es mir am Herzen auch meinen Kindern naturnahe Erfahrungen, das Gärtnern und draußen aktiv sein, beizubringen.

* Technische Universität München: Agrar- und Gartenwissenschaften
Master of Science (Pflanzenwissenschaften)

* Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf
Bachelor of Science

* Maria-Ward-Gymnasium Augsburg
Leistungskurse Biologie und Mathematik

Du willst Haltbarmachen lernen?

Melde dich zu meinem Newsletter an und du erhältst als Dankeschön meine Checkliste gegen verderbliches Obst und Gemüse!