Willst du zu Ostern mit einer ganz besonderen Deko überzeugen? Oder brauchst du noch ein schönes Geschenk zu Ostern? Dann aber ratzfatz los… an die Arbeit! Ich habe dir eine Anleitung zusammengeschrieben, wie du selbst Ostereier aus Beton herstellen kannst! Diese Idee hab ich direkt mit meinen Kindern draußen durchgeführt! Und ja wir werden diese Ostereier als Geschenke für Ostern nutzen!

  • 1 Styrodur-Platte (ist Hart Styropor) (als Dämmplatte)  in der Dicke von 4cm (für eine stabile, schöne Standfläche)

  • Vorlage  für 1 Ei ( DIN A 4 Seite) am besten auf eine DIN A 4 Seite aufmalen, damit alle Formen gleich aussehen!

  • Pappe (Pappkarton)

  • Stift

  • Schere

  • Cuttermesser (mindestens so weit ausziehbar, wie die Dämmplatte dick ist (4cm))

  • Plastik-Tischdecke oder Folie (wir hatten eine alte Silo-Folie übrig)

  • Kreativ-Beton aus dem Baumarkt oder:

    Du mischt den Beton selbst an, aus:

    • Zementpulver
    • Sand
    • ein Gefäß, um Materialen ab zu messen
    • eine Schüssel (oder Eimer, wir haben einen Eimer benutzt)
    • Handschuhe
    • Gegenstand (Stock) zum Umrühren
    • Öl (normales Sonnenblumenöl oder Rapsöl aus der Küche! )und Pinsel
    •  ein grobes Schmirgelpapier und Schleifpapier
    • Spitzendeckchen oder Spitzenband (Schablonen, Sticker, Klebeband, …)
    • Schwämmchen um Farbe aufzutragen
  • Farbe ( ich habe Wandfarbe, die ich noch im Keller übrig hatte, benutzt!)

  • Your Content Goes Here
  1. Schritt: Schablone aus Pappe herstellen! Einfach deine Ei-Vorlage auf Din A 4 Papier auf Pappkarton übertragen und ausschneiden!
  2. Aus der Styrodur-Platte ein Rechteck schneiden, das 2 – 3 cm größer ist, als das Pappkarton-Ei!
  3. Dann Pappkarton-Ei auf das Rechteck legen. Mit Cutter-Messer das Pappkarton-Ei aus dem Styrodur schneiden. Allerdings für einen geraden senkrechten Rand: ein scharfes Küchenmesser (!) verwenden! Die Klinge muss nämlich immer senkrecht in das Material schneiden! Sobald du einmal außen herum gestochen hast: Stich mit der Messerspitze noch einmal den Rand des Eies ganz durch! Damit es einen schönen Rand gibt, und nichts hängen bleibt!
  4. Dann Form aus dem Rahmen (Rechteck) lösen. Am besten wieder mit dem (großen) Küchenmesser!
  5. Überzeuge dich noch einmal davon, dass sich die Form gut löst; ansonsten schneide noch einmal nach!
  6. Die Form mit einem Schnitt (unterer Rand der rechteckigen Styrodur-Form) auftrennen; Das machst du, damit die Form eine gewisse Flexibilität erhält, wenn du später den Beton einfüllst!
  7. Diesen Schnitt dann wieder mit einem Klebeband zu kleben! (Den Schnitt brauchst du, um später den trockenen Beton leichter aus der Form zu bekommen…)
  8. So nun breitest du eine Unterlage (Plastik-Tischdecke) aus. Darauf legst du deine Spitzendeckchen (Bänder, Sticker, etc.) und legst dann deine ausgeschnittenen Styrodur-Rechtecke darauf.
  9. Jetzt gilt es die Form am Ei-Rand entlang sowie die Spitzendeckchen, auf denen die Form liegt, mit dem Pinsel und dem Öl einzuölen! Ziemlich gut einölen, das ist wichtig! Das Spitzendeckchen lässt sich nach dem Gebrauch wirklich wieder gut in der Waschmaschine sauber kriegen! Das habe ich selbst ausprobiert!
  10. Jetzt geht es ans Beton mischen:  Im Verhältnis zwei Teile Sand, zu einem Teil Zement anmischen. Am besten in einer größeren Schüssel. Zum Umfüllen nimmst du ein zweites (kleineres) Gefäß! Dann soviel Wasser zugießen, bis es eine Joghurt ähnliche Masse ergibt! Handschuhe anziehen und umrühren. Oder mit einem Stöckchen (oder anderem Gegenstand) umrühren!
  11. Jetzt den Beton in deine Formen füllen! Wichtig: Die Masse nochmal (mit einem Löffel oder an der Seite der Form) klopfen, damit die Luftbläschen rausgehen.
  12. Nun 48 Stunden warten, bis der Beton trocken ist…
  13. Jetzt Beton aus der Form lösen: Das Klebe-Band öffnen. Vorsichtig die Form über den Schlitz öffnen.
  14. Dann ausgelöstes Beton-Ei mit Schmirgelpapier und Schleifpapier glatt reiben. Und nacharbeiten! Die Beton-Eier mit Spitzenform: hier das Spitzendeckchen vorsichtig vom Beton lösen…
  15. Jetzt muss Beton weiter trocken (2-4 Tage), bis er nicht mehr dunkel ist.
  16. Mit weißer Farbe die Muster auf dem Beton mit Schwämmchen auftragen. Z.B. mit Silikon-Schablonen (Vordrucke von Muster und Schriftzüge) arbeiten (ich hatte so etwas nicht!).  Schablone auf das Ei legen und mit Schwämmchen-Technik färben. Der Kreativität beim Verzieren sind keine Grenzen gesetzt! (Übrigens habe ich ganz normale Wandfarbe, die ich noch im Keller übrig hatte zum Bemalen hergenommen! Ihr könnt auch gerne andere Farben ausprobieren!)