Weinstockpflege an den eigenen Reben:

Weinstockpflege? Heute habe ich meine 5 Weinstöcke entlaubt. Mein Ziel dabei ist, die Traubenausbildung zu optimieren, um einen guten Ertrag einzufahren.

Ich entferne dabei die weniger aktiven Blätter in der Traubenzone. Regen trocknet nun besser ab. Vor allem werden die Trauben gut durchlüftet und belichtet. Auch Pilz-Behandlungsmaßnahmen kann ich leichter durchführen.

Die Gefahr von Sonnenbrand umgehe ich, indem ich momentan noch nicht zu viel wegschneide.

Welche Gartenschere benutze ich?

Ich benutze dazu eine ganz normale Gartenschere im etwas gehobenerem Preissegment für 34,11 € der Marke Felco. Die ist langlebieger, liegt komfortabler in der Hand und das Abzwicken und Schneiden geht leicht und ohne Anstrengung.

Außerdem trägt ein abgewinkelter Schneidkopf dazu bei, Risiken von Muskel-Skelett-Erkrankungen einzudämmen. Und sie ist einfach zu schleifen und zu warten.

Meine Lieblings-Weintrauben-Sorte:

Zu guter letzt noch eine Empfehlung für Naschkatzen und Weinliebhaber, wie ich:

Tafeltraube Regent

Hier könnt ihr eine meiner Lieblings-Sorten „Regent“  bestellen.

Der Link:
Weintraube – Tafeltraube ‚Regent‘ Vitis ‚Regent *
Sie bildet schöne ,tiefblaue bis dunkelviolette Trauben aus. Diese Sorte ist schon mal pilzfest, mehltauresistent und frosthart. Sie ist besonders für sonnige Standorte geeignet. Was sie für mich als Naschkatze besonders macht ist ihre aromatische Süße. Außerdem ist sie für die Herstellung von Merlot-Weinen geeignet.

Ich habe aktuell 5 verschiedene Weinstöcke angebaut. Leider sind nicht alle auf Pilz-Resistenz gezüchtet! Aber die Regent -Sorte Schon. Den Unterschied erkenne ich nun an den vier übrigen. Die sind schon wieder von Pilzen befallen und das bereits nach 3 Jahren Pflanz-Zeit! Wie ärgerlich!