Der Garten im März

Garten März

Der Garten im März: Frühlingsbote und Hintergründe

Garten im März: Was tun? Der Garten hat eigentlich immer Saison. Er ist nur über den Winter in eine Ruhe-Phase gekehrt, die ab dem Frühjahr langsam wieder in rege Aktivität tritt. Frühlings-Botin ist die Heilige Gertrude am 17. März. Sie markierte früher den Beginn der ländlichen Frühjahrs-Arbeit, weswegen man Gertrud von Nivelles als Frühlingsbotin, „erste Gärtnerin“ oder „Sommer-Braut“ betrachtete. An diesem Tag endete auch die Spinn-Stuben-Zeit und es begann die Feld- und Gartenarbeit. Auch heute noch findet man dazu zahlreiche Bauernregeln.

Sobald es im Frühjahr wieder heller wird und die Temperaturen steigen, hellt sich natürlich auch das Gemüt auf und wir haben mehr Lust nach draußen zu gehen. Es kribbelt richtig unter den Fingern endlich wieder draußen zu arbeiten. Geht es dir auch so?

Jetzt ist natürlich der März und auch teils der April nur bedingt geeignet, um schon draußen Gemüse zu pflanzen. Die Zeit eignet sich noch gut, um Obstbaum-Schnitt und Strauch-Schnitte durchzuführen. Auch Vorbereitungen und Überlegungen für die anstehende Gartensaison kannst du jetzt noch in Angriff nehmen!

Garten im März
Brombeer-Schnitt, agrar, regional, Dasing

Was tun im März-Garten?

Der März ist einer der Garten-intensiven bzw. arbeitsintensivsten Monate bei mir im Garten. Denn es kommt alles auf einmal auf mich zu:

Die Obstbäume gehören noch geschnitten und wenn ich es im Herbst nicht geschafft habe und der Januar und Februar es nicht zugelassen haben, dann ist nun der Schnitt von Obst- und Beerensträucher dran. Außerdem verteile ich Mulch-Material in so manchem Blumen-Beet und unter den Beerensträuchern. Auch sämtliche Sträucher oder Rosen, die noch mit (Fichten-)Reisig zugedeckt sind, lüfte ich langsam.

Kübelpflanzen im Keller topfe ich um. Manchmal liegt wieder Laub und Äste der Frühjahres-Winde herum, das ich dann zusammenfege etc.

Der Garten im März: Schnitt für neu gepflanzte Obstbäume (aus dem letzten Jahr):

Bei den jungen Obstbäumchen ist es einfach. Hier entnimmst du überflüssig gewachsene Zweige und kürzt die Hauptäste auf ein starkes, nach außen gerichtetes Auge. Den Leitast solltest du länger lassen. Insgesamt soll die Grundform der Krone eine Art Pyramide ergeben.

Johannis- , Stachel- und Himbeeren-Schnitt sind ebenfalls im März möglich:

Gerade die Sommerhimbeeren schneide ich auf 5 – 10 cm bis auf den Boden zurück. So können sie kräftige Wurzelschoße bilden.

Der März ist auch die Zeit der Neuanpflanzungen von Obstgehölze im Garten:

Es wird nicht nur geschnitten, sondern auch neu gepflanzt.

So zum Beispiel junge Obstbäume (falls alte, ausgediente, nicht-mehr-tragende weichen mussten). Selbst im Wald beginnt die Zeit für das Aufforsten von Bäumen. Achte beim Anpflanzen immer darauf, dass du die Wurzeln nicht verletzt. Überdies darfst du den Wurzelballen nicht austrocknen lassen, falls du nicht gleich zum Einpflanzen ins Erdloch kommst. Stelle dann den jungen Baum in einen Eimer voll Wasser!

Wie du im März deinen Gemüsegarten in Schwung bringst:

Beginne nun mit dem Einteilen der Beete. Auch die Vorbereitung der Beete für die Ansaaten kannst du schon erledigen. Grabe die Beete (auch auf dem Hochbeet schadet es nicht!) mit einem Spaten um und lockere die Erde mit einem Rechen oder besser noch einer Harke auf. Falls du eine Zwischenfrucht gesät hast, kannst du diese jetzt abmähen und untergraben.

Befülle dein Hochbeet wieder mit genügend Erde. Denn über Winter sackt meist die Erde etwas ab. Besonders, wenn du Hochbeete aus Holz besitzt. Denn Holz arbeitet bekanntlich!

Folgendes kannst du bereits im Freiland schon säen:

Was sich bereits jetzt schon für draußen eignet und teils auch überwintert, ist der Schnittlauch. Auch den Salat, Lauch oder Spinat, aber gut mit Vlies oder Folie zugedeckt (!) kannst du schon versuchen, nach draußen zu pflanzen. Aber auch das erste Wurzelgemüse, wie Karotte, Schwarzwurzel. Radieschen und Rettich sind ebenfalls einen Versuch Wert schon ins Freiland zu säen.

Trotz allem gilt, höre den Wetterbericht regelmäßig an! Denn falls sich doch nochmal Frost einstellt, solltest du alles gut über Nacht mit warmen Vließ zudecken.

Die im Haus vorgezogenen Ansaaten kommen noch nicht so schnell nach draußen. Ausnahme kann der Lauch und Spinat sein.

Zwiebel kannst du bereits stecken!

Kennst du schon meinen saisonalen Pflanzkalender? Hierin erfährst du, was du im Monat für Monat auf Balkon, Hochbeet oder im Garten bereits säen kannst:

Saatkalender mit Post

Saatkalender mit Post:

Du willst wissen, wann du was in welchem Monat säen oder pflanzen musst, um eine ertragreiche Ernte zu bekommen?

Hier gelangst du zu meinem saisonalen Ansaat- und Pflanzkalender für den Balkon und Garten, in dem ich dir viele Tipps und monatliche Saat- und Pflanzlisten an die Hand gebe. Außerdem erhältst du von mir monatliche Push-up Nachrichten, damit das mit deinem Gemüse-Beet säen und pflanzen auch wirklich was wird!

Ja, diesen will ich!

Hinterlasse einen Kommentar

Du willst Haltbarmachen lernen?

Melde dich zu meinem Newsletter an und du erhältst als Dankeschön meine Checkliste gegen verderbliches Obst und Gemüse!